Aktuelles

Erfolg beim 71. Europäischen Wettbewerb

Die Schülerinnen und Schüler des Marie-Curie-Gymnasiums haben mal wieder ihre Kreativität unter Beweis gestellt, indem bei dem angesehenen 71. Europäischen Wettbewerb auf Landesebene gleich mehrere Sieger hervorgingen. Die Heranwachsenden aus verschiedenen Altersstufen beeindruckten die Jury mit ihren herausragenden Leistungen und innovativen Ideen.

Der Europäische Wettbewerb ist einer der ältesten Schülerwettbewerbe Europas und hat zum Ziel, das Bewusstsein für europäische Themen zu schärfen und den interkulturellen Dialog zu fördern. Unter dem diesjährigen Motto "Europa (un) limited" präsentierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine breite Palette von Projekten. Passend zum Thema waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Von kreativen Kunstwerken über informative Erklärvideos bis hin zu selbstgezeichneten Comics reichte das Spektrum der Beiträge.

Besonders hervorzuheben ist der Erfolg der Schülergruppe um Paula Koch, Marlene Rodeck, Helene Schaefer und Anna Ziegler der Klasse 6/2, die für ihrer Reiseplanung in Form eines kurzen Videos sogar einen Bundespreis erhielten.

Aber auch andere Schülerinnen und Schüler der Schule konnten mit ihren kreativen Arbeiten glänzen. Wir gratulieren zu den gelungenen Leistungen:

  • Leonie Meiland (7/2) mit ihrer künstlerischen Arbeit zum Thema „Reisen durch Europa“
  • Erik Fernschild und Felix Müller (6/3) mit ihrem Beitrag zur Aufgabe „Spreng den Rahmen“
  • Leonie Eck, Elin Köhler und Lilly Ann Schmeltzer (6/3) mit ihrem Kunstwerk zum Thema „Spreng den Rahmen“
  • Charlotte Mayer und Levke Schiffmann (6/2) mit ihrem Comic zur Aufgabe „Reise durch Europa“

Die feierliche Preisverleihung auf Landesebene fand am Donnerstag, den 01. Mai 2024, in der Rotunde im Regierungsviertel Thüringens statt. In festlicher Atmosphäre überreichte der Bildungsminister Helmut Holter persönlich den Kindern ihre verdienten Urkunden. Ein Moment der Freude und des Stolzes für die jungen Talente des Marie-Curie-Gymnasiums.

Endstation Schulamtsfinale

Am 30.04. fand beim FSV Ilmtal Zottelstedt das Mittelthüringer Schulamtsfinale im Fußball statt. Nachdem es vor einer Woche beim Crosslauf der Grundschulen morgens noch gehagelt hatte, meinte es die Sonne heute richtig gut und es kam reichlich Sonnencreme zum Einsatz.

Auf zwei Kleinfeldern spielten die Vertreter aus dem Weimarer Land, der Stadt Weimar, dem Landkreis Sömmerda und der Stadt Erfurt getrennt nach Jungen und Mädchen im Modus "Jeder gegen Jeden". Vor den Spielen “Sieben-gegen-Sieben” absolvierten alle Spieler/innen in Form von Staffelspielen die drei Technikübungen Dribbeln, Passen und Torschuss. Das Ergebnis dieser Übungen ging in den Spielstand zu Beginn der Partien ein.

Das MCG konnte ein Jungenteam ins Rennen schicken, welches sich gleich im ersten Duell gegen das Albert-Einstein-Gymnasium aus Sömmerda gut verkaufte. Die Athletikübungen wurden souverän gewonnen und auch im Spiel behielten wir die Oberhand. Die Tore zum 4:0-Endstand erzielten Niklas (2x) und Franz.

Das zweite Aufeinandertreffen fand gegen das Humboldt-Gymnasium aus Weimar statt. Während wir noch nervenstark die Athletik für uns entscheiden konnten, spielte das Team aus Weimar in der ersten Hälfte deutlich besser. So rannten wir schließlich einem 1:4 hinterher. Den Ehrentreffer erzielte Bela mit einem Rechtsschuss in den Winkel.

Die letzte Parte gegen den Vertreter aus Erfurt ging mit einem 0:1 aus der Athletik los. Nach vier Minuten konnte erneut Bela den ersten Treffer der Bad Berkaer markieren. Für die Entscheidung sorgte dann Emil mit seinen zwei Treffern zum 3:1. Somit stand ein zweiter Platz zubuche. Unser Team musste sich nur gegen das Humboldt-Gymnasium geschlagen geben.

Unsere Jungenmannschaft: Emil Melle, Ben Bauer, Vince Ehrich, Emil Cyriax, Franz Kämmerer, Niklas Klemm, Oskar Selle, Bela Schlöffel und Adam Zubek

Virtueller Elternabend an der Uni Halle

 

Damit Eltern ihre Kinder bei der schwierigen Entscheidung zur Berufsorientierung unterstützen können, bietet die Uni Halle virtuelle Elternabende an.

Am 15.05. um 18 Uhr widmet sich die Uni Halle den Studiengängen Psychologie und Evidenzbasierte Pflege (Flyer)

Am 12.06. um 18 Uhr widmet sich die Uni Halle den Studiengängen Jura und Wirtschaftswissenschaft (Flyer)

Das Angebot richtet sich an Erziehungsberechtigte, Mentorenund deren Kinder von der 10. bis 12. Klasse. Weitere Termine sowie die Anmeldung sind unter: www.uni-halle.de/schulbuero/elternabend zu finden.

Junges MCG-Team schlägt im Bundesfinale Turnen Sachsen-Anhalt und Hamburg

 

Es war wirklich eine klasse Erfahrung als Team des Marie-Curie-Gymnasiums vom 23. - 27.04.2024 Thüringen beim Bundesfinale Turnen zu vertreten. Seit 1990 war das erst die vierte Qualifizierung eines MCG-Teams, da diese Erfahrung meist Mannschaften vorbehalten ist, die Spezialschulen Sport besuchen.

 

Im Turnen waren 2024 alle 16 Bundesländer am Start, teilweise sogar mit Nationalkadern des Turnerbundes. Hailie Schmied, Mayla Schallenberg, Adrian Krämer, Niklas Klemm und Bruno Bock (alles Fünftklässler) zeigten als sehr junges Team im U14-Wettbewerb tolle Leistungen, großes Engagement und Ehrgeiz. Besonders erwähnenswert sind ihre Ergebnisse in den Sonderprüfungen Klettern, Standweitsprung und Staffel, wo sie insgesamt Platz 9 belegten. Als fünftschnellstes Landesteam beendeten sie den Staffellauf. Außerdem konnten sie ihre Punktzahl an der Gerätebahn C (Schatten- und Synchronturnen) von 9,5 im Landesfinale auf 13,65 Punkte steigern, was Platz 9 bedeutete sowie das Niveau bei Bahn B (Balken - Boden - Barren) halten. Leider kosteten einige Patzer am Reck Punkte und bereitete der Katapulteffekt hochwertiger Sprungbretter am Bock Probleme.

 

Trotzdem hätten wir im Vorfeld niemals mit einem 14. Platz im Bundesfinale gerechnet. Neben den spannenden Wettkämpfen hatten die oben genannten Kinder gemeinsam mit Frau Nguyen und Frau Hanemann Gelegenheit andere Wettkämpfe unserer Thüringer Vertreter im Turnen, Tischtennis und Volleyball zu verfolgen und auch Profisportler live zu erleben. So sahen wir gemeinsam das Euroleague Handball-Viertelfinal-Hinspiel der Füchse Berlin gegen das französische Team HBC Nantes und erlebten das Erstliga-Basketballspiel Alba Berlin vs. Rostock Seawolves. U21 Handballweltmeister Nils Lichtlein entzündete die olympische Flagge bei der Abschlussveranstaltung und Philipp Herder, Olympiateilnehmer von Tokyo, fungierte erneut als fotogener Pate der Turnwettbewerbe.

 

Zwischen den Sportveranstaltungen erkundeten wir diverse Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt. Das Team Thüringen bestand bei diesem Frühjahrsfinale insgesamt aus 21 Teams in den Sportarten Badminton, Basketball, Gerätturnen, Handball, Tischtennis und Volleyball und holte unter anderem eine Goldmedaille im Tischtennis, Silber im Basketball und Bronze im Volleyball.

 

Silke Hanemann

Unterkategorien

Zum Seitenanfang